Unsere aktuelle Sonderausstellung

Historische Fotografien

„Häuser und Gesichter“ 

Spaziergänge durch die Nieskyer Vororte Neuhof, Neusärichen und Neuödernitz

21.10.2018 bis 10.03.2019

Das Stadtbild von Niesky in seinem heutigen Ausmaß entstand im Jahr 1929 mit dem Zusammenschluss von Alt-Niesky mit den damaligen Vororten Neuhof, Neusärichen und Neuödernitz zu „Groß-Niesky“. Gründung und Entwicklung der drei Vororte leiten sich aus den historisch entstandenen Besonderheiten ab. Bis 1892 durften nach Niesky nur Mitglieder der Herrnhuter Brüdergemeine ziehen. Erst mit dem Erlass eines entsprechenden Gesetzes der preußischen Regierung wurde die Trennung von Brüdergemeine und politischer Gemeinde fixiert. Zuzugswillige, die nicht zur Brüdergemeine gehörten, siedelten sich deshalb jenseits der Nieskyer Grenzen an. So entstand ab 1752 Neuhof, ab 1829 Neusärichen und ab 1857 Neuödernitz. Die drei Dörfer entwickelten sich als selbstständige Gemeinden direkt um die Ortsgrenzen von „Alt-Niesky“ herum. 

Die Historie der ehemaligen Nieskyer Vororte ist ein Thema, welches bisher kaum in Chroniken und Publikationen niedergeschrieben wurde. Die Mitstreiter des Arbeitskreises „Geschichte Niesky“ hatten sich in Vorbereitung der Exkursionsreihe „Nieskyer Stadtspaziergänge“ im Rahmen der 275-Jahr-Feier intensiv mit der Ortsgeschichte auseinandergesetzt. Zahlreiches historisches Quellenmaterial wurde zusammengetragen, gesichtet und ausgewertet. Die Ergebnisse dieser Recherchen werden nun erstmalig präsentiert. Historische Fotografien und Dokumente belegen die besondere Geschichte der Vororte. „Häuser und Gesichter“ fügen sich auf den Ausstellungstafeln zu bunten Mosaiksteinen zusammen und vervollständigen so die Ortschronik von Niesky. 

szeneinNeusrichen web Neusrichen Neudernitz web Postkarte Neuhof web WegberdieWiesen web



to top